Freunde und Förderer der Matineen in der Minoritenkirche Regensburg e. V

Orgelmusik aus dem Schwalbennest und an der Cuntz-Orgel

Über uns 

Wer wir sind

Seit mehreren Jahren erfreuen sich die sonntäglichen Matineen in der Minoritenkirche des Historischen Museums in Regensburg großer Beliebtheit. Sie sind im Veranstaltungskalender und im Kulturprogramm der Stadt eine lieb gewonnene Tradition geworden. Dank des Engagements von Prof. Norbert und Claudia Düchtel konnte Jahr für Jahr eine Konzertreihe durchgeführt werden. Die Unterbrechung der Reihe durch die Landesausstellung „Wir sind Kaiser! – Ludwig der Bayer“ im Jahr 2014 im Historischen Museum wurde für die dringende Restaurierung der Cuntz-Orgel genutzt, so dass die Matineen in diesem Jahr auch auf diesem einmaligen Instrument eine meisterliche Fortsetzung erfahren können.

Es zeigte sich jedoch schon seit längerem, dass die organisatorischen Aufgaben immer komplexer und vielfältiger wurden, die einzelne trotz unermüdlichen Einsatzes kaum mehr zu bewerkstelligen vermögen. Aus diesem Grund hat im letzten Jahr ein Kreis bisheriger Freunde und Förderer der Matineen sich dazu entschlossen, sich zu einem Verein zur Unterstützung der sonntäglichen Konzerte zusammenzuschließen.

Dieser hat unter dem Vorsitz von Prof. Norbert Düchtel 2015 mit Eintrag ins Vereinsregister seine Arbeit aufgenommen.

Vorstandschaft: Prof. Norbert Düchtel (Vorsitzender), Dr. Wolfgang Neiser (stellv. Vorsitzender), Dr. Michael Braun (Schatzmeister), Claudia Düchtel (Schriftführerin)

Spendenkonto:

Spardabank Ostbayern eG

IBAN DE 41 7509 0500 0000 4578 05

BIC GENODEF 1S05

Bilder von der Restaurierung der Cuntz-Orgel

 

 

Unser Auftrag 

Der Verein der Freunde und Förderer der Matineen in der Minoritenkirche Regensburg e. V. hat es sich zum Ziel gesetzt, dauerhaft nicht nur die Matineen, sonder auch die Pflege dieser beiden Instrumente finanziell und ideell zu fördern. Das Engagement des Vereins dient ausschließlich der Durchführung der Konzertreihen, mit dem Schwerpunkt kirchenmusikalischer Orgelwerke auf der Schwalbennestorgel und auf der Cuntz-Orgel aus dem 17. Jahrhundert zu Gehör zu bringen, und dem Erhalt sowie der Bespielbarkeit der beiden Orgeln.

Der Verein versteht sich im Sinne einer Kunstpatenschaft als Kooperationspartner des Historischen Museums, zu dessen Sammlungsbestand die beiden Musikinstrumente, aber auch die säkularisierte Minoritenkirche gehören. Ohne diese fruchtbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Direktion und Verwaltung der Museen der Stadt wären die Konzerte in der ehemaligen Klosterkirche nicht möglich.


Minoritenkirche Regensburg

Die Ende des 13. Jahrhunderts errichtete Mioritenkirche St. Salvator zählt zu den bedeutensten Bettelordenskirchen Süddeutschlands. Sie ist heute Teil des Historischen Museums Regensburgs. Mit ihrem hochgotischen Chor aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunders und den 2014 rekonstruierten mittelalterlichen Glasfenstern bildet sie nicht nur einen außergewöhnlichen Rahmen für die Matineen, sonder auch ein einmaliges Klangerlebnis.